Logo der Universität Wien

Die Online-Anmeldung zu Lehrveranstaltungen der Studienrichtung Geschichte findet für das Sommersemester 2018 in den folgenden Zeiträumen statt:

 

Hauptanmeldephase (=Vormerken für prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen) :

Von Donnerstag, 01.02.2018 bis Montag, 19.02.2018, 10 Uhr

Die Zuteilung der Plätze erfolgt im Laufe des 19.02.2018

Nachmeldephase (=Vormerken für prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen mit freien Plätzen):

Von Freitag, 09.03.2018 bis Montag, 12.03.2018, 10:00 Uhr

Die Zuteilung freier Plätze erfolgt im Laufe des 12.03.2018.

Eine Liste von Lehrveranstaltungen mit freien Plätzen, die in der Nachmeldephase vormerkbar sind, finden Sie Initiates file downloadhier. Bitte informieren Sie sich bi Interesse vor einer Vormerkung in u:find über Anrechenbarkeit und Starttermin der betreffenden LV. Erscheinen Sie bitte unbedingt beim ersten Termin der jeweiligen Lehrveranstaltung, auch wenn dieser vor Ende der Nachmeldephase stattfindet.

Die Anmeldung zu Vorlesungen ist von 01.02.2018 bis 30.06.2018 möglich.

Informationen zum Zuteilungsmodus: „Leistzungsprinzip“

Die Studienrichtung Geschichte verwendet für die

Zuteilung zu teilnehmerInnenbeschränkten Lehrveranstaltungen das sogenannte „Leistungsprinzip“. Eine allgemeine Informationen dazu finden Sie Opens external link in new windowhier.

Bitte beachten Sie, dass jede Studienrichtung ihren eigenen Anmeldemodus und eigene Anmeldezeiten definiert. Die folgenden Infos beziehen sich also nur auf Lehrveranstaltungen aus Geschichte (auch dadurch erkennbar, dass die Nummern aller betreffenden LV mit „07“ beginnen.

Wie läuft die Anmeldung konkret für die Studienrichtung Geschichte ab?

Während Sie sich zu Vorlesungen innerhalb der vorgesehenen Zeiten direkt anmelden können, können Sie sich zu prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen während der Anmeldephase lediglich vormerken. Nach dem Ende der Anmeldephase gibt es dann einen Zuteilungslauf, bei dem die tatsächlich vorhandenen Plätze unter allen vorhandenen Vormerkungen verteilt werden.

Der Zuteilungslauf folgt diesen Regeln:

Plätze werden bevorzugt an Studierende mit einer Studienkennzahl aus Geschichte vergeben. Sollten Sie also zu mehreren Studien gemeldet sein, ist es wichtig, dass Sie kontrollieren, mit welcher Studienkennzahl Sie sich zur jeweiligen Lehrveranstaltung vorgemerkt haben. Bevorzugt gereiht werden Vormerkungen, wenn sie zu einer der folgenden Studienkennzahlen zugeordnet sind:

A 603 BA Geschichte   

A 411 BA UF Geschichte, Sozialkunde, Polit.Bildg. (Lehramt Bachelor)

A 411 MA UF Geschichte, Sozialkunde, Polit.Bildg. (Lehramt Master)

A 313  UF Geschichte, Sozialkunde, Polit.Bildg. (Lehramt Diplom)

A 803 MA Geschichte   

A 804 MA Geschichtsforschung, Historische Hilfswissenschaften und

Archivwissenschaft   

A 805 MA Globalgeschichte        

A 608 MATILDA

A 610 MA Interdisziplinäre Osteuropastudien           

A 665 MA Zeitgeschichte und Medien

A 092  Dr.-Studium der Philosophie   

A 792 Dr.-Studium der Philosophie   

Zudem werden Studierende bevorzugt, die in ihrem jeweiligen Studium - gemessen an der ECTS-Anzahl - weiter fortgeschritten sind. Das funktioniert so: Vor jedem Zuteilungslauf schaut das System, wie viel Prozent Ihres Studienfortschritts Sie durch bereits positiv absolvierte Leistungen erreicht haben und verteilt auf dieser Grundlage Bonuspunkte. Je mehr Punkte Sie bei der Zuteilung der Plätze auf Ihrem Konto haben, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie beim Zuteilungslauf einen Platz bekommen. Ein Beispiel:

Der BA Geschichte umfasst 180 ECTS. Wenn Sie zum Zeitpunkt des

Zuteilungslaufs ausschließlich die Lehrveranstaltungen der StEOP

abgeschlossen haben (also die Noten in Ihrem Sammelzeugnis aufscheinen) haben Sie Studienleistungen im Ausmaß von 18 ECTS erbracht. Drückt man diesen Studienfortschritt in Prozent aus, haben Sie also 10% Ihres BA absolviert. Für jeden Prozentpunkt erhalten Sie nun vom Anmeldesystem einen Bonuspunkt zugewiesen, der Ihnen beim Zuteilungslauf, nach dem Ende der Anmeldephase, automatisch zugewiesen wird. Im vorliegenden Beispiel haben

Sie also insgesamt 10 Punkte zur Vergabe bei der Vormerkung zu

prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen zur Verfügung. Hätten Sie zusätzlich bereits zwei Epochen-Vorlesungen (zu je 5 ECTS) absolviert, wäre die Berechnungsgrundlage also die Zahl 28. (28 / 180 = 0,155 ~ 16% -> 16 Bonuspunkte).

Ihre Bonuspunkte werden jedes Semester neu berechnet und können nicht kumuliert, also 'angespart' oder in ein Folgesemester 'mitgenommen' werden

In Bereichen wo es inhaltlich sinnvoll und machbar ist, werden Anmeldegruppen eingerichtet. Anmeldegruppen bestehen aus Lehrveranstaltungen gleichen Inhalts (z.B. alle in einem Semester angebotenen KU Geschichtswissenschaftliche Arbeitstechniken und Archivkunde). In diesem Fall nehmen Sie dann alle für Sie in Frage kommenden Kurse in eine Gruppenvormerkung auf. Innerhalb dieser Gruppe können Sie die Lehrveranstaltungen nach Ihrer Präferenz reihen (je weiter oben eine LV in der Liste ist, desto wahrscheinlicher die Zuteilung dort hin).

 

Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0