Logo der Universität Wien

Praxisfeld FEM - Feministische Medien- und Kommunikationsforschung

Feministische Medien- und Kommunikationsforschung bzw. Gender-Forschung

Auch im Bereich der feministischen Medien- und Kommunikationsforschung gilt das Wiener Institut als eine der ersten Adressen – nicht zuletzt, weil genderspezifische Fragestellungen schon lange in der Forschung und Lehre einen bedeutenden Stellenwert einnehmen. Schon im Vorgänger-Studienplan – der aus dem Jahr 1984 stammte – waren entsprechende Lehrveranstaltungen vorgesehen, die Einrichtung eines spezifischen Forschungs-Praxisfeldes hat der gestiegenen Bedeutung Rechnung getragen.  

Literaturtipp:

Dorer, Johanna/Klaus, Elisabeth (2003): Feministische Medienforschung. In: Bentele, Günter / Brosius, Hans-Bernd / Jarren, Otfried (Hg.): Öffentliche Kommunikation. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, S. 550-564.    

Infos zum Praxisfeld Abgrenzung AT – UE:

Die AT fokussiert auf wissenschaftliche Arbeitstechniken abseits des Verfassens von schriftlichen Abschlußarbeiten, also insbesondere auf Präsentationstechnik und weitere kommunikative Kompetenzen.  

Die UE stellt üblicherweise eine Methode in den Vordergrund, hier ist empirisches Arbeiten sowie das Verfassen einer schriftlichen Abschlußarbeit obligatorisch.    

AT-FEM 

Inhalte

  • Rhetorik und Argumentation
  • Präsentationstechnik (wissenschaftliche Präsentation)
  • Nonverbale Kommunikation
  • Grundlagen der Team-/Gruppenleitung
  • Einführung in die didaktischen Methoden
  • Grundlagen der Motivation und Intervention
  • Grundzüge der Gruppendynamik
  • Unterschiedliche Vermittlungsformen
  • Gendersensible Gesprächsführung
  • Rollenspiel Team-teaching
  • Team-learning Feedback erteilen
  • Grundzüge der feministischen Theorie
  • Gendermainstreaming
  • Diversity Management
  • Beispiele aus aktuellen Forschungsprojekten
  • Beispiele aus der rezenten Literatur Feministische Methoden
  • Entwicklung der feministischen Medien- und Kommunikationsforschung      

UE-FEM

Inhalte

  • feministische Methoden
  • interpretative Methoden
  • verstehende Methoden
  • Forschungsmanagement, Forschungsberichte
  • Spezifika von qualitativen Methoden
  • Grundzüge der feministischen Theorie
  • Gendermainstreaming
  • Diversity Management
  • Beispiele aus aktuellen
  • Forschungsprojekten
  • Beispiele aus der rezenten Literatur
  • Feministische Methoden
  • Entwicklung der feministischen Medien- und Kommunikationsforschung  

Die Abschlußarbeiten können als Einzelarbeiten oder in Kleingruppen (2 – 3 Personen) verfasst werden.

In den Übungen können Generalthemen vorgegeben werden.      

VO-FEM

Inhalte

  • Einführung in das Feld der feministischen Kommunikationsforschung
  • Begriffsbildung und –abklärung
  • Konzeption und Konstruktion von Geschlecht (sex und gender)
  • Geschichte der Frauenforschung und der Genderforschung
  • Geschichte der feministischen Forschung
  • Theorie und Theoriebildung der Frauenforschung
  • Theorie und Theoriebildung der Genderforschung
  • Theorie und Theoriebildung der feministischen Forschung
  • Sozialwissenschaftliche Methoden der Frauen- und Geschlechterforschung
  • Frauen in Wissenschaft und Forschung
  • Feministische Betrachtungen von Medien- und Kommunikationsprozessen
  • Praxisfelder der kommunikationswissenschaftlichen Frauen- und Geschlechterforschung      
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0